Empfindliche Haut

An manchen Tagen fühlst Du Dich in Deiner Haut nicht wohl. Im wahrsten Sinne des Wortes. Deine Haut spannt, juckt, brennt und zeigt unschöne Rötungen. Empfindliche Haut ist ein ständiger und störender Begleiter. Das muss aber nicht so sein. Hier liest Du, wie Du empfindliche Haut nachhaltig verbesserst und welche Produkte helfen können.

Was ist empfindliche Haut?

Die gute Nachricht: Empfindliche Haut ist kein unveränderlicher Hauttyp. Empfindliche Haut ist ein Hautzustand und lässt sich als solcher beeinflussen.

Empfindliche Haut reagiert sensibel auf Einflüsse, die normale Haut wegsteckt. Durch Vermeiden dieser Reize und die richtige Pflege können Beschwerden vermieden oder gelindert werden. Sogar chronische Hautkrankheiten wie Rosacea (Kupferrose) kannst Du so vorbeugen.

Fast jeder reagiert mal mit Rötungen oder Schuppung auf einen besonders starken Reiz. Das kann ein aggressives Putzmittel sein oder ein bestimmter Inhaltsstoff in einer neuen Creme. Es gibt eine ganze Reihe von Chemikalien, die in Kosmetika eingesetzt werden und die in der Tat keiner Haut guttun. Eine einmalige Reaktion macht Dich aber noch nicht sensibel.

Woran erkennst Du also eine empfindliche Haut?

Symptome einer empfindlichen Haut

Symptome zeigen sich typischerweise an den empfindlichen Stellen wie Knien, Ellbogen, Händen und im Gesicht. Da insbesondere unser Gesicht vielen äußeren Reizen ausgesetzt ist und bei der täglichen Reinigung und Pflege mit einer Vielzahl von Produkten wie Creme und Kosmetik in Berührung kommt, ist die Haut im Gesicht oft am schlimmsten betroffen.

Symptome lassen sich in sichtbare und subjektiv empfundene Symptome aufteilen:

Subjektiv empfundene Symptome

Sichtbare Symptome auf Wangen, T-Zone des Gesichts und Kinn

Das Symptomdreieck

  • Spannungsgefühl
  • Abschuppung

Sichtbare und unsichtbare Symptome sind Ausdruck dreier Grundprobleme:

    • Jucken
    • Rötung
    • Gestörte Barrierefunktion der Haut
    • Brennen
    • Pickel
    • Hyperaktive Nervenfasern in der Epidermis, der obersten Hautschicht
    • Stechen
    • Pusteln
    • Rötungen
    •  Rauigkeit
    • Ausschlag
    • kleine Risse
    • Entzündungen
    • Ekzem
    • Schwellungen

     

    Um eine Besserung der Symptome zu erreichen, kannst Du zwei Dinge tun:

    1. Gehe den Auslösern aus dem Weg.
    2. Unterstütze die Barrierefunktion Deiner Haut.
    3. Beruhige die Nerven in der obersten Hautschicht.

    Durch eine Anpassung des Lebenswandels und durch regelmäßige Pflege kannst Du Symptome vermeiden oder lindern. Um den richtigen Weg einzuschlagen ist es wichtig, die Ursachen für die Überreaktion Deiner Haut herauszufinden.

    Ursachen für empfindliche Haut

    Mögliche Ursachen für empfindliche Haut gibt es viele. Sie können von Mensch zu Mensch verschieden sein. Zu den häufigsten Ursachen zählen:

    • Hautkrankheiten
    • Allergien
    • hormonelle Schwankungen
    • Stress
    • ungesunder Lebenswandel
    • extreme Witterung
    • trockene Haut
    • falsche Reinigung
    • falsche Kosmektikprodukte mit schlechten Inhaltsstoffen

    Hautkrankheiten und Allergien

    Bei Hautkrankheiten wie Neurodermitis, Rosacea oder perioraler Dermatitis ist die Haut bereits sehr gestresst und reagiert sensibel auf jeden weiteren Einfluss. Der richtige Weg ist mit dem Hautarzt abzustimmen. Auch bei Allergien kann der Arzt weiterhelfen. Erste Regel ist aber natürlich, die Auslöser zu vermeiden; etwa künstliche Konservierungsstoffe, Duftstoffe und Alkohol in Creme und Kosmetik.

    Hormonelle Schwankungen und Stress

    Hormonelle Schwankungen können vor allem während der Periode, Schwangerschaft und Menopause zu Hautproblemen führen. Reagiert die Haut in dieser Zeit sensibel, ist es nicht immer möglich oder empfehlenswert, in den Hormonhaushalt einzugreifen. Hier kommt es wie bei empfindlicher Haut im Allgemeinen darauf an, den auslösenden Reizen aus dem Weg zu gehen und auf eine regelmäßige, sanfte Pflege zu achten. Gleiches gilt für Stress. Meditation und Medikamente können Linderung bringen. Eine sanfte Pflege kann bei regelmäßiger Anwendung jedoch die Haut beruhigen und Symptomen vorbeugen.

    Ungesunder Lebenswandel

    Zu wenig Schlaf, viel Zucker, Alkohol und Nikotin zeichnen sich im Hautbild ab. Bleibt Dein Körper einem Übermaß an negativen Einflüssen über lange Zeit ausgesetzt, kann Deine Haut ihre Barrierefunktion einbüßen und auf diese und weitere Reize sensibel reagieren. Wer auf ein gesundes Maß bei allen Dingen achtet und für eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen und vor allem Flüssigkeit sorgt, kann hier entscheidend gegensteuern.

    Extreme Witterung und trockene Haut

    Große Hitze, trockene Heizungsluft oder extreme Kälte greifen die Haut an. Sie verliert die Fähigkeit, Feuchtigkeit zu halten und trocknet aus. Dies führt zu rauer, rissiger Haut, die nun empfindlich auf viele andere Reize reagiert. Gleiches gilt natürlich für alle, die einen trockenen Hauttyp haben. Da der Hauttyp aber unveränderlich ist, kannst Du in diesem Fall nur mit der richtigen Pflege auf den Hautzustand Einfluss nehmen.

    Falsche Reinigung und Kosmetikprodukte

    Häufiger als gewollt ist es eine falsche Pflege, die unsere Haut sensibel macht. Zu häufiges Waschen kann eine Ursache sein. Aber auch die Inhaltsstoffe der verwendeten Produkte spielen eine große Rolle. Viele Produkte zur Reinigung des Gesichts, Gesichtscreme, Creme für die Augen und Make-up enthalten aggressive Inhaltsstoffe, die unserer Haut nicht guttun. Häufig kommen in Kosmetik künstliche Konservierungsstoffe, Duftstoffe, Farbstoffe und Alkohol zum Einsatz, die empfindliche Haut reizen.

    Unser Gesicht reagiert darauf besonders sensibel. Zur täglichen Pflege des Gesichts gehört eine sorgfältige Reinigung und eine anschließende Versorgung der Haut mit Feuchtigkeit, Vitaminen und anderen Nährstoffen durch Creme und Serum. Wenn Du Dich zusätzlich regelmäßig schminkst, steigt die Belastung für Deine Haut. In jedem Fall solltest Du einen Blick auf die Inhaltsstoffe Deiner Kosmetik werfen; ganz besonders dann, wenn Du den Verdacht hast, dass Deine Produkte für Reinigung und Pflege die Ursache für Deine empfindliche Haut sind.

    Tipp: Tagebuch führen

    Sollte die Ursache für die sensible Reaktion im Gesicht nicht offenkundig sein, führst Du am besten ein Tagebuch. Hier trägst Du jeden Tag ein, welchen Einflüssen Du ausgesetzt warst, welche Symptome sich gezeigt haben und in welcher Stärke. Zeichnet sich ab, dass die Probleme durch Kosmetik ausgelöst werden, hilft nur ausprobieren. Für jedes neue Produkt solltest Du im Tagebuch die Inhaltsstoffe eintragen und mögliche Reaktionen aufzeichnen. So kannst Du im Ausschlussverfahren den problematischen Stoff bestimmen. Generell solltest Du bei Produkten mit künstlichen Zusätzen Vorsicht walten lassen. Besser für Dich und Deine Haut sind in jedem Fall natürliche Inhaltsstoffe.

    5 Must-Haves in der Pflege bei sensibler Haut

    Unabhängig von der Ursache kommt der richtigen Pflege des Gesichts die größte Bedeutung zu. Reagiert die Gesichtshaut sensibel, müssen Produkte für die Reinigung und r Pflege besondere Ansprüche erfüllen. Mit diesen 5 Richtlinien bildest Du schnell eine einfache Routine mit sanften Produkten, ohne Dich im Markt unhaltbarer Versprechen und undurchsichtiger Inhaltsstoffe zu verlieren.

    1. Regelmäßige Reinigung und Pflege

    Eine regelmäßige Reinigung und Pflege sind von entscheidender Bedeutung, wenn Du auf äußere und innere Reize sensibel reagierst. Denn nur so kannst Du anhaltend Einfluss auf die Barrierefunktion der Gesichtshaut nehmen und eventuell überreizte Nerven beruhigen. Wichtig ist natürlich, auf sanfte Pflege zu achten, wenn Du bereits sensibel reagierst.

    2. Natürliche Inhaltsstoffe

    Vermeide Reinigungsprodukte und Cremes mit künstlichen Konservierungs-, Duft- und Farbstoffen, Alkohol, Parabenen und PE 6-Emulgatoren. Bevorzuge natürliche Inhaltsstoffe und wähle eine Produktserie, die für reine Wirkstoffe aus der Natur in Bio- Qualität steht, wie sie Jolie au naturel anbietet. Denn wenn Du bereits sensibel auf äußere und innere Reize oder Kosmetik reagierst, ist eine sanfte Pflege von besonderer Bedeutung.

    3. Feuchtigkeits-Booster

    Eine beeinträchtigte Hautbarriere kann die Feuchtigkeit nicht halten. Trockenheit macht die Gesichtshaut sensibel. Es ist also besonders wichtig, die verlorene Feuchtigkeit zu ersetzen. Darüber hinaus solltest Du Kosmetik verwenden, die einen Schutzfilm auf der Hautoberfläche bildet. So bleibt die zugeführte Feuchtigkeit, wo sie hingehört.

    Hyaluron ist die vielleicht wirksamste Waffe im Kampf gegen Austrocknung. Niedermolekulare Hyaluronsäure dringt tief in die Gesichtshaut ein und bindet Feuchtigkeit. Hochmolekulare Hyaluronsäure bleibt als Film auf der Hautoberfläche und verhindert ein Entweichen der Feuchtigkeit. Ein sanfter Feuchtigkeits-Booster ist das HYALURONSERUM von Jolie au naturel für die tägliche Pflege. Die 2IN1 SENSITIVE CREME-MASKE enthält neben pflegender Kakaobutter und beruhigender Kamille ebenfalls Hyaluron, während das WAKE-UP AUGENSERUM neben feuchtigkeitsspendendem Hyaluron aus Kaffee und Arnika besteht, die diese empfindliche Partie beleben und Schwellungen abklingen lassen.

    4. Vitamine

    Wenn Deine Gesichtshaut sensibel reagiert, braucht sie nicht nur Feuchtigkeit, um sich zu schützen. Vitamine nähren und stärken die empfindliche Gesichtshaut. Sie schützen sie vor freien Radikalen, die großen Anteil an der Hautalterung haben. Die Vitamine A, B, C, D und E sind für die Hautpflege von besonderer Bedeutung. Auch hier ist dem natürlichen Vorkommen in pflanzlichen Stoffen der Vorzug zu geben. Mit dem AVOCADO-CACAYSERUM von Jolie au naturel etwa wappnest Du Deine Gesichtshaut vor dem Schlafengehen für den nächsten Tag. Gleichzeitig ist das Nachtserum eine tolle Anti-Aging Pflege, wenn Du sensibel auf Kosmetika reagierst und trotzdem vorzeitiger Hautalterung vorbeugen möchtest.

    5. pH-neutralisierende Hydrolate

    Unsere Haut hat einen natürlichen pH-Wert zwischen 4,1 und 5,8. Das leicht saure Milieu tötet Bakterien und Viren ab und schützt uns somit vor Krankheiten. Der pH-Wert kommt durch Schweiß und Talg zustande. Da Du diese zusammen mit Verunreinigungen und Kosmetikrückständen bei der Gesichtsreinigung entfernst, greift die tägliche Pflege diesen Säureschutzmantel an.

    Eine sanfte Reinigung nur mit Wasser ist mit dem ABSCHMINKPAD von Jolie au naturel möglich. Für die Pflege sind pH-neutralisierende Hydrolate in Form von Blütenwasser ideal. Das Rosenwasser im AVOCADO-CACAYSERUM etwa aus dem Öl der Bio-Rose erfüllt diese Funktion auf natürliche Weise. Ein anderes Beispiel ist das HYALURONSERUM mit Hamameliswasser und Bio-Ölen aus der Wildrose und Gurkensamen. Du profitierst nicht nur von der pH-neutralisierenden Wirkung der natürlichen Stoffe, sondern auch von deren anderen Eigenschaften wie der porenverfeinernden Wirkung von Hamamelis, dem glättenden Effekt der Rose oder der feuchtigkeitsspendenden Wirkung der Gurke.

    Was tun bei empfindlicher Haut?

    Mit unseren Pflegetipps kannst Du Dir leicht eine optimale Pflegeserie aus sanften und wirksamen Naturprodukten zusammenstellen. Außerdem solltest Du in Deiner Pflegeroutine darauf achten:

    1. Mit lauwarmem Wasser reinigen.
    2. Trocknen durch Abtupfen statt Reiben.
    3. Creme leicht einmassieren statt zu reiben.
    4. Creme mit Lichtschutzfaktor verwenden, Sonnenhut und Sonnenbrille nicht vergessen.
    5. Sanftes Peeling, um Reizstoffe zu entfernen und die Hauterneuerung anzuregen.

    Warum ist Jolie au naturel für sensible Haut besonders gut?

    Die Produkte von Jolie au naturel werden aus natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt. Bio-Öle aus Pflanzen, die für ihre feuchtigkeitsspendende, glättende, beruhigende oder anregende Wirkung bekannt sind, werden in Blütenwasser gelöst. Das unterstützt durch die pH-neutralisierende Wirkung den Säureschutzmantel und damit die Barrierefunktion der Gesichtshaut.

    Wenn Du sensibel auf verschiedene Reize vom Wetter bis Kosmetik reagierst, kannst Du mit den Produkten von Jolie au naturel nicht nur die gestörte Hautbarriere ins Gleichgewicht bringen, sondern auch die gereizten Nerven der Epidermis beruhigen und Symptome wie Rötungen, Schwellungen oder Abschuppungen abklingen lassen. Die Feuchtigkeits-Booster Hyaluron und natürliche Stoffe wie Gurkensamen beleben die trockene Haut und sorgen für einen strahlenden Teint. Gleichzeitig wirken Feuchtigkeit und Vitamine der natürlichen Blütenwasser und Pflanzenöle der Hautalterung entgegen. Da Jolie au naturel auf künstliche Zusätze verzichtet, bist Du vor den schädlichen Nebenwirkungen von Stoffen wie Formaldehyd und Parabenen sicher.

    Empfindliche Haut natürlich gesund halten

    Empfindliche Haut reagiert mit unangenehmen und unschönen Symptomen auf Einflüsse, die normale Haut nicht beeinträchtigt. Grund hierfür ist eine verminderte Barrierefunktion. Folge ist eine trockene Haut, die mit Rötungen, Unreinheiten und Jucken, Brennen, Spannen oder Stechen reagiert. Nicht immer lassen sich die auslösenden Reize ganz vermeiden. Durch die richtige Pflege aber können der natürliche Schutzmechanismus unterstützt und Symptome anhaltend gelindert werden. Die sanfteste Hilfe kommt aus der Natur selbst. Pflanzenöle und Blütenwasser in Bio-Qualität unterstützen den Säuremantel der Haut, schützen mit Vitaminen vor freien Radikalen und ersetzen verlorene Feuchtigkeit. Wer seine sensible Haut und den gesamten Körper nicht durch künstliche und aggressive Stoffe wie Parabene, PE 6-Emulgatoren und Formaldehyd belasten möchte, greift gerade bei empfindlicher Haut zu sanfter und sicherer Pflege aus der Natur.


    29 Produkte

    29 Produkte