Junge Frau betrachtet ihr Gesicht im Spiegel

Was ist Hyaluronsäure? Wunderwaffe gegen Falten im Blick

Entdecke das Hyaluronserum im Jolie Shop

Hyaluronserum Mehr erfahren!

Hyaluronsäure gilt als die Revolution im Kampf gegen Hautalterung. Aber was ist eigentlich Hyaluron? Wie verhilft das Wundermittel zu praller und jugendlicher Haut? Und worauf solltest Du bei der Auswahl des richtigen Produktes achten? 

Was ist Hyaluronsäure? 

Hyaluronsäure, oder im allgemeinen Sprachgebrauch auch Hyaluron genannt, ist ein Kohlenhydrat, das im menschlichen Körper von den Bindegewebszellen gebildet wird und das die Aufgabe hat, Strukturproteiene zu stützen. Hyaluronsäure besitzt außerdem die Fähigkeit, relativ zu ihrer Masse eine große Menge an Wasser zu binden (1g Hylauronsäure bindet bis zu 6 kg Wasser). Es handelt sich also um einen natürlichen Bestandteil der Haut. 

Für die Entwicklung von Medikamenten und Kosmetika wurde Hyaluronsäure schon 1934 aus einem Rinderknochen gewonnen. Seit dieser Zeit wurden viele wissenschaftliche Untersuchungen durchgeführt und die Funktionsweise der Hyaluronsäure Schritt für Schritt für aufgeklärt. Heute wird es zumeist biotechnologisch hergestellt, zum Beispiel durch Fermentation von Mais, Weizenpeptiden, Zuckerrübenmelasse und mit Hilfe von Bakterien (Streptococcus Zooepidermicus). 

 
Hyaluronsäure kann sehr viel Wasser binden und behält unter Druck seine Form. Dadurch kommt ihm große Bedeutung in der Embryonalentwicklung zu oder in der Bandscheibe, die trotz des hohen Flüssigkeitsanteils ein großes Gewicht tragen muss. Die Fähigkeit, viel Wasser zu binden und dabei formstabil zu sein, spielt auch im Glaskörper des Auges, in der Gelenkschmiere (der sogenannten Synovialflüssigkeit) und vor allem in der Haut eine große Rolle. Die Produktion körpereigener 
Hyaluronsäure nimmt mit steigendem Alter ab. Die Folgen sind Faltenbildung, trockene Haut und Verlust der elastischen Hauteigenschaften.  
 
Außerdem wurde eine anregende Wirkung des Hyaluron auf die Zellbildung nachgewiesen. Bei der Wundheilung z. B. kann dies ein gewünschter Effekt sein. Bei Kontakt mit Krebstumoren ist dies jedoch nachteilig. 

 

Eigenschaften von veganer Hyaluronsäure 

Eigenschaften von tierischer Hyaluronsäure 

  • Herstellungsprozess rein künstlich aus  
  • Hyaluronsäure wird mehrfach gefiltert 
    und gereinigt
     
  • Sehr viel reiner und tierisches Eiweiß 
    können ausgeschlossen werden 
    • Wird aus Hahnenkämmenaber auch aus 
      Rinderaugen und Gelenkflüssigkeit von 
      Hühnern entnommen
       
    • Tierische Eiweißrückstände im Hyaluron 
      möglich, die zu Allergien führen können
       
    • Fast vollständig aus der Kosmetik 
      verschwunden und durch synthetische 
      Hyaluronsäure ersetzt worden 


     
    Wie wirkt Hyaluronsäure auf die Haut? 

    Durch die Fähigkeit, viel Wasser zu binden, wirkt das Hyaluron als wichtiger Feuchtigkeitsspeicher. Lassen im Alter die Hyaluron-Reserven nach, können sie von außen, etwa durch Kosmetika oder Spritzen, aufgefüllt werden. Es gibt verschiedene Arten von Hyaluron. Kurzkettiges Hyaluron dringt in tiefere Hautschichten ein und bindet dort Flüssigkeit. Die Haut erscheint praller, Falten werden geglättet. Langkettiges Hyaluron legt sich auf die Haut, so dass die Feuchtigkeit nicht entweichen kann. 

    Eine Frau testet, wie sich Hyaluronsäure auf die Haut auswirkt

     
    Durch diese Wirkung der Hyaluronsäure kommt ihr eine besondere Rolle bei der Wundheilung, der Behandlung trockener Haut und im Kampf gegen die Hautalterung zu. Jedoch hat die Hyaluronsäure auch wie viele andere Dinge ein Verfallsdatum. Der Abbau von Hyaluronsäure ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und hängt ebenso von der Vernetzungsart des verwendeten Hyalurons sowie von der gewählten Behandlungsart ab. Grundsätzlich kannst Du aber von einem langen kosmetischen Effekt ausgehen, der von 6 Monaten bis zu einem Jahr halten kann.  

    Hyaluron in Kosmetik und Medizin 

    Aufgrund des natürlichen Vorkommens von Hyaluronsäure im menschlichen Körper eignet sie sich in besonderer Weise zum Einsatz am Menschen. Hyaluronsäure ist ein wichtiger Bestandteil in der Kosmetik, kommt aber auch in der Humanmedizin zur Anwendung.  

    Entdecke die Green Tea Algencreme im Jolie Shop

    Green Tea Algencreme Mehr erfahren!

    Hyaluron in der Kosmetik

    Hyaluron kommt v. a. in der Kosmetik zum Einsatz und gilt als Wunderwaffe gegen Hautalterung. Es füllt die im Alter schwindenden natürlichen Hyaluron-Reserven der Haut auf, so dass diese wieder mehr Feuchtigkeit speichern kann. Das Ergebnis: Die Haut wird wieder praller, Falten gehen zurück.  

    Cremes und Seren 

    Hyaluronsäure ist ein beliebter Bestandteil von Kosmetik wie Cremes und Seren, die Feuchtigkeit spenden und der Hautalterung entgegenwirken. Eine Augencreme wie das WAKE-UP AUGENSERUM von Jolie Au Naturel kann die dünne, empfindliche Haut durch erhöhte Wasserbindung straffen und hässliche Augenringe verschwinden lassen.  
    Mit dem Füllen der Feuchtigkeits-Reservoirs der Haut erhöht sich deren Elastizität. Durch die Mimik stark beanspruchte Stellen wie die Nasolabialfalten, die sich von den Nasenflügeln senkrecht zu den Mundwinkeln ziehen, werden dadurch geglättet.  
    Auch in der Lippenpflege hat Hyaluron einen festen Platz. 

    Hyaluron-Spritzen 

    Gerade in der Behandlung von Falten und für vollere Lippen kommen gerne Hyaluron-Spritzen zum Einsatz. Die Wirkung tritt sofort ein und hält ca. 6 Monate an. Bei Unterspritzen der Augenpartie wird dadurch auch die Tränenrinne angehoben, was Augenringe verringert. Gehen die Augenringe nicht mit Tränensäcken einher, sind Hyaluron-Spritzen eine nicht invasive Alternative zur OP.  
     
    Das Unterspritzen darf nur von einem Arzt durchgeführt werden. Für ein ebenmäßiges und natürliches Erscheinungsbild muss der Arzt das Hyaluron gleichmäßig unter der Haut verteilen. Sammelt sich zu viel davon an einer Stelle, kommt es zu unschöner Bildung von Knötchen, sogar in den Lippen, die dann durch das Spritzen von Hyaluronidase aufgelöst werden müssen. 

    Nahrungsergänzungsmittel 

    Wer auf Kosmetik von innen setzt, kann auf eine Fülle von Nahrungsergänzungsmitteln mit Hyaluron zurückgreifen. Die Aufnahme durch den Körper an der richtigen Stelle, nämlich den Problemzonen trockener, alternder Haut, ist jedoch relativ gering. Eine effektive Wirkung der Hyaluronsäure bei Aufnahme durch die Nahrung ist nicht wissenschaftlich nachgewiesen. 

    Hyaluron in der Humanmedizin 

    Hyaluron kommt natürlicherweise im Körper vor. Neben der Haut v. a. im Glaskörper des Auges und in der Gelenkschmiere. Seine feuchtigkeitsbindende und formstabile Wirkung erweist sich als nützlich in der Augenchirurgie, aber auch bei so alltäglichen Problemen wie trockenen Augen in Form von Augentropfen. Als Bestandteil von Reinigungs- und Pflegemitteln für Kontaktlinsen sorgt es für einen langanhaltenden Flüssigkeitsfilm und somit einen besseren Tragekomfort.  
    In Nasensprays versorgt es die Schleimhäute mit Feuchtigkeit. 
     
    Bei Sodbrennen schützt Hyaluron zusammen mit anderen Wirkstoffen die Speiseröhre, indem es einen Film auf der Schleimhaut bildet.  
    Auch bei Belastungsharninkontinenz und für Kinder, die unter einem Rückfluss von Harn in das Nierenbecken leiden, ist Hyaluron ein Bestandteil wirksamer Therapeutika.  
    Darüber hinaus spielt es eine Rolle im Gehirn, beim Wiederaufbau von Markscheiden und kommt in der Therapie bei Multipler Sklerose zum Einsatz. 
     
    In der Gelenkschmiere besitzt Hyaluron die Eigenschaft, seine Zähflüssigkeit unter Einwirkung mechanischer Kräfte zu verändern (Strukturviskosität). Das schützt die Gelenke je nach Bewegung vor zu großem Druck oder zu starker Reibung. Bei Arthrose können Hyaluron-Injektionen die eingeschränkte Gleitfähigkeit verbessern und Beschwerden lindern. 
     
    Bei Hautverletzungen, insbesondere nach Verbrennungen, regt Hyaluron die Wundheilung an. 
     
    Besonders interessant ist die krebsverhindernde Wirkung von Hyaluron, die sich aus dem Tierreich erschließen lässt. Beim Nacktmull etwa, der sehr langkettiges Hyaluron für die Hautpflege bildet, sind Tumore nahezu unbekannt. 

    Arten von Hyaluronsäure 

    Es gibt drei Arten von Hyaluronsäure:

    • hochmolekulare Hyaluronsäure 
    • niedermolekulare Hyaluronsäure
    • Oligo-Hyaluronsäure 

    Die hochmolekulare Hyaluronsäure besteht aus langkettigen Molekülen, die die Hautbarriere nicht passieren können. Sie legt sich wie ein Schutzfilm auf die Haut. Die Feuchtigkeit kann nicht so gut verdunsten, sondern wird in der Haut gehalten.  
     
    Die niedermolekulare Hyaluronsäure durchdringt die Hautbarriere. Sie dringt durch ihre kurzkettigen Moleküle in tiefere Schichten der Haut vor, wo sie Wasser bindet und entzündungshemmend wirkt. Dadurch werden die Feuchtigkeitsspeicher der Haut gefüllt. Die Haut wird praller und Falten glätten sich. 
     
    Oligo-Hyaluronsäure verfügt über extrem kurzkettige Moleküle. Es dringt daher am tiefsten in die Haut ein. Sie besteht aus circa 50 polymerisierten Grundmolekülen. 

    Hyaluron im Kampf gegen trockene Haut und Falten 

    Die feuchtigkeitsbindende Wirkung von Hyaluron ist vor allem für Menschen mit trockener Haut von Bedeutung. Geradezu revolutionär aber ist die Wirkung von Hyaluron im Kampf gegen die Hautalterung und damit einhergehender Falten.  
     
    Das beste Ergebnis wird erzielt, wenn niedermolekulares Hyaluron und hochmolekulares Hyaluron kombiniert werden. So dringt etwa das niedermolekulare Hyaluron der 2IN1 SENSITIVE CREME MASKE von Jolie in die Haut ein und bindet dort Feuchtigkeit, das enthaltene hochmolekulare Hyaluron schützt auf der Hautoberfläche vor Feuchtigkeitsverlust.  
     
    Nicht nur Feuchtigkeitsmangel, auch freie Radikale und Sonneneinstrahlung sind schuld an den Falten. Ein Antiaging-Produkt sollte daher neben nieder- und hochmolekularem Hyaluron auch Antioxidantien wie Vitamin A und C enthalten und über einen hohen UVA-Schutz verfügen.  
     
    Ideal für die tägliche Pflege sind Produkte mit veganem Hyaluron und natürlichen Inhaltsstoffen aus Früchten und Gemüse. So enthält das HYALURONSERUM von Jolie etwa neben Hyaluronsäure und Hamamelis-Wasser auch Bio-Öle aus Wildrose und Gurkensamen. 
     
    Unser Tipp: Fange mit der Verwendung von Hyaluronsäure früh an. Kleine Falten im Gesicht sind Zeichen, dass Deinem Körper Hyaluronsäure fehlt. Jolie au naturel empfiehlt Dir schon im Alter von 20 Jahren Hyaluronsäure-Produkte in Deine Kosmetika zu integrieren. So kannst Du Falten vorbeugen und Dein Gesicht jung halten.  

    Die Inhaltsstoffe des Hyaluronserums

    Wie wendest Du Hyaluron an? 

    Hyaluron wird in Form von Cremes und Seren, Spritzen und Nahrungsergänzungsmitteln angewendet.  
     
    Beim Auftrag auf die Haut zieht das niedermolekulare Hyaluron in die Haut ein, das hochmolekulare Hyaluron legt sich als Schutzfilm auf die Hautoberfläche. Neben der allgemeinem Gesichtspflege findet Hyaluron gerade auch für die empfindliche Augenpartie und in der Lippenpflege Verwendung. Für ein bleibendes Ergebnis muss das Pflegeprodukt regelmäßig und durchgängig verwendet werden. 
     
    Für eine sofortige Beseitigung von Falten und eine Wirkung, die ca. 6 Monate anhält, kommen Hyaluron-Spritzen in Frage. 
     
    Nahrungsmittelergänzungen können sowohl die Hautfeuchtigkeit unterstützen als auch sich positiv auf Gelenkbeschwerden auswirken. Wissenschaftlich nachweisbar ist dies allerdings nicht.

    Nebenwirkungen von Hyaluronsäure 

    Da Hyaluron ein natürlicher Stoff ist, sind kaum Nebenwirkungen bekannt. Schwellungen und Rötungen insbesondere nach einer Hyaluron-Injektion werden v. a. von Fremdproteinen ausgelöst.  
     
    Wenn kurzkettiges Hyaluron in tiefere Hautschichten eindringt, kann es dabei theoretisch schädliche Chemikalien und Bakterien in die Haut transportieren. Dies kann zu Entzündungen und anderen Problemen führen.  
     
    Es ist daher wichtig, auf möglichst reine, natürliche Produkte zurückzugreifen. Da tierische Proteine bei vielen Menschen Allergien auslösen, ist veganes Hyaluron die bessere Alternative.

    Entdecke die 2in1 Sensitive Creme im Jolie Shop

    2in1 Sensitive Creme Mehr erfahren!

    Natürliche Hyaluron-Quellen in der Nahrung

    Auch Tiere und Pflanzen verfügen über Hyaluron. Es ist also möglich, geringe Mengen an Hyaluron über die Nahrung aufzunehmen. Besonders reich an Hyaluronsäure sind Rind und Kalb, Lamm, Truthahn oder Ente. In Lebertran ist es in Kombination mit Vitamin A enthalten.  
     
    Auch Gemüse wie Brokkoli und Kohl sowie Früchte wie Kiwi und Erdbeeren weisen einen hohen Hyaluron-Gehalt auf und liefern gleichzeitig wichtiges Vitamin C. 
     
    Wer mit Pfeffer, Koriander und Petersilie würzt, erschließt dem Körper eine weitere natürliche Hyaluron-Quelle.

    Hyaluron ist für jeden ein Jungbrunnen

    Hyaluron ist der natürliche Feuchtigkeitsspeicher der Haut. Wenn die Hyaluron-Reserven im Alter schwinden, helfen Kosmetika, sie wieder aufzufüllen.  
     
    Mit Hyaluron-Spritzen wird eine direkt sichtbare Verminderung der Falten erzielt, die Wirkung hält ca. 6 Monate.  
     
    Günstiger und weniger invasiv sind Cremes und Seren. Bei regelmäßiger Anwendung sorgen sie für pralle Haut.  
     
    Mit natürlichen, am besten veganen Produkten aus sorgfältiger Herstellung können unerwünschte Nebenwirkungen durch tierische Produkte und Chemikalien vermieden werden. Die Haut erstrahlt wieder in ihrem jugendlichen, natürlichen Glanz. 

    Entdecke jetzt das Hyaluronserum!

    Hinterlassen Sie einen Kommentar